14.11.2000:   Neue Perspektiven statt "Erbsenzählerei"

Neue Perspektiven statt "Erbsenzählerei"

"Balanced Scorecard - Praxiserfahrungen" - Regionale Controller-Fachtagung am 21. November in Stuttgart
Stuttgart/München, 14.11.2000

Dass bei der Kennzahlen gestützten Unternehmenssteuerung zusätzlich neue Perspektiven anstelle der rein finanziellen Größen im Mittelpunkt stehen, ist Gegenstand einer Controller Fachtagung am 21. November in Stuttgart. Dabei werden Praxiserfahrungen mit der Balanced Scorecard (BSC) genannten Steuerungstechnik erstmals sowohl aus großen wie auch aus kleinen und mittleren Unternehmen ausgetauscht.

Statt als "Erbsenzähler" die Vergangenheit zu "kontrollieren", sollen Controller aller Unternehmensgrößen zukunftsorientiert mit Hilfe der BSC steuern - so das Thema der Stuttgarter Tagung. Heute interessiert die Controller-Zunft längst nicht mehr nur IST und SOLL der Finanzen, sondern rücken Kennzahlen für neue Perspektiven - wie Kunden, Mitarbeiter, Geschäfts- und Entwicklungsprozesse - in den Mittelpunkt. Das Führungsinstrument "Ausbalanciertes Berichtswesen" soll durch Einbeziehung bislang vernachlässigter Perspektiven helfen, Potenziale besser zu erkennen, zu nutzen, und auszubauen. Bei der Einrichtung einer BSC wird unter Mithilfe aller Mitarbeiter ein Kenn-zahlensystem geschaffen, um strategische Ziele abzustecken und Aktivitäten zur Zielerreichung besser beurteilen zu können.

"Zwar gilt in Fachkreisen die Balanced Scorecard seit einiger Zeit als das aktuelle Trendthema, es gibt aber erst nur sehr wenige Praxiserfahrungen", erklärt Tagungsorganisatorin Gudrun Reuter, International Finance and Controlling, Goldwell GmbH in Griesheim. "Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben mit der Balanced Scorecard großen Nachholbedarf", so Gudrun Reuter. "Viele Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen kennen weder die Unternehmensvision, noch die strategischen Ansätze, diese Visionen umzusetzen. Wir sind sehr stolz, eine Tagung organisiert zu haben, in der wir praktische Scorecard-Erfahrungen jeweils aus einem großen, mittleren und kleinen Unternehmen vermitteln. Dieses Konzept stößt auf außerordentlich großes Interesse, wie die Anmeldungen zeigen", ist Gudrun Reuter zufrieden, die das regionale Netzwerk des internationalen Controller Verein eV in Stuttgart leitet.

Die Themen und Referenten:


Siegfried Gänßlen, Vorstandsmitglied Controller Verein eV und stellv. Vorstandsvorsitzender Hansgrohe AG in Schiltach: Begrüßung;
Prof. Dr. Dirk Meissner, Fachhochschule Augsburg: Einführung in das Thema "Balanced Scorecard", Moderator Diskussion nach den Vorträgen;
Hermann Jenny, Vorstandsmitglied Controller Verein eV und Verantw. für Finanzen und Controlling in einem Unternehmensbereich der SIG in CH-Neuhausen am Rheinfall: "Balanced Scorecard in Kleinunternehmen";
Jens Ropers, DaimlerChrysler AG, Stuttgart: "BSC in einem Großunternehmen";
Dr. Heinz Fischer, Willy Rüsch AG, Kernen, und Dr. Bernd Gaiser, Horvath & Partner AG, Stuttgart: "BSC in einem mittelständischen Unternehmen";

Zeit: 21. November, 14:00 Uhr (Ende voraussichtlich 18:00 Uhr)
Ort: Atrium Conference Center, Flughafen Stuttgart
Kosten: Nichtmitglieder Controller Verein 100,00 DM, Mitglieder 80,00 DM

Infos & Anmeldungen: Controller Verein eV, PF 1168, D-82116 Gauting,
Tel.: +49-89-89 31 34 20,
Fax: 89 31 34 31,
www.controllerverein.com

Für weitere Informationen:

H.-P. Sander, Presseverantwortlicher CV eV, EASTWESTCOM, Tel. +49-(0)8807-94 90 94;
Conrad Günther, Geschäftsführer Controller Verein eV, Tel. +49-(0)89-8931 34 19;